Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

11.04.2007 | Rubrik: Anfragen | Thema: Umwelt / Natur | Stichwort: Kommunen, Wasser

ZWO – Einbindung der Kreiskommunen zur verstärkten Kooperation

An den
Vorsitzenden des Kreistages Offenbach
Kreistagsbüro

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus dem Wirtschaftsplan für das Jahr 2007 des Zweckverbandes Wasserversorgung für Stadt und Kreis Offenbach, in dem die Wasserbezugsmengen von 2002 – 2005 detailliert aufgeführt sind, wird ersichtlich, dass z.B. für die Bezugsgemeinschaft Dreieich / Neu-Isenburg ein erheblicher Bezugsrückgang um ca. 800.000 cm3 für diese Zeit zu verzeichnen ist.

Weiterhin wurden bei der Organisationsuntersuchung des ZWO Maßnahmen zur verstärkten Einbindung der Kreisgemeinden als Ziel vorgegeben.

Wir fragen dazu:

  1. Was hat der Kreisausschuss bzw. der Landrat als Vorstandvorsitzender des Verbandes bisher unternommen um die Kommunen verstärkt einzubeziehen?
  2. Welche Möglichkeiten sieht der Kreisausschuss, damit insbesondere die Westkreiskommunen die Wasserbezugsmengen nicht weiterhin reduzieren?

Mit der Bitte um Beantwortung in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Für Ihre Mühe danken wir.
Mit freundlichen Grüßen

Hans-Peter Bicherl


<<Juni 2019>>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Pressemitteilungen Landtag

Sitzung des Innenausschusses zum Mordfall Lübcke – GRÜNE: Vollständige Aufklärung und entschlossene Bekämpfung des Rechtsextremismus sind das Gebot der Stunde

Vorhandener bezahlbarer Wohnraum braucht Bestandsschutz

Gemeinsam für grüne Landesfinanzen

Verabschiedung des Hessischen Behinderten-Gleichstellungsgesetzes: Für Barrierefreiheit in Städten, in der Sprache und in unseren Köpfen

Bessere Holzvermarktung durch neues Gesetz

Landesaufnahmeprogramm für Flüchtlinge in Not

Weltflüchtlingstag: Die Würde des Menschen ist unantastbar

Hessen bei Verbesserung der Wasserqualität von Weser und Werra auf dem richtigen Weg

Dobrindt und Scheuers PKW-Maut scheitert mit Ansage

Digitalen Wandel an hessischen Museen unterstützen