Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

23.10.2013 | Rubrik: Anfragen | Thema: Soziales | Stichwort: Asyl

Wohnraum für Asylsuchende

An den
Vorsitzenden des Kreistages Offenbach
Kreistagsbüro

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Wohnraumsuche für Asylsuchende ist problematisch.

Wir fragen dazu:

  1. Wie gedenkt der Kreis Offenbach dem Problem der Unterbringung von Asylanten kurz- und mittelfristig zu begegnen?
  2. Hat der Kreis Offenbach Pläne, die Kreiskommunen in bestimmter Weise zur Aufnahme von Asylsuchenden zu verpflichten? Wenn ja: in welcher Weise und auf welcher Grundlage?
  3. Gedenkt der Kreis, ehemalige Schulgebäude für die Unterbringung zu nutzen? Wenn ja: welche kämen in Frage?
  4. Gäbe es Möglichkeiten der Nutzung ehemaliger Schulgrundstücke? Ist es möglich, mit eventuellen Investoren eine Zwischennutzung für die Unterbringung von Asylsuchenden zu vereinbaren?
  5. Wurden bereits mit Trägern von Alteneinrichtungen Gespräche geführt, um Unterbringung in diesen zu ermöglichen – sofern diese nicht genutzt werden – wie dies in anderen Kommunen bereits geschieht?
  6. Wie sind die derzeit eingeleiteten Maßnahmen, wie die Anmietung von Hotelräumen, mit den Bedingungen des Schutzschirms zu vereinbaren?
  7. Welche Konsequenzen hätte eine Nicht-Erfüllung der Quote zur Unterbringung von Asylsuchenden?

Mit der Bitte um Beantwortung in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Für Ihre Mühe danken wir.
Mit freundlichen Grüßen

Boris Wilfert


<<Dezember 2022>>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Pressemitteilungen Landtag

“ryon“ wird Nukleus für Hessens grünen Start-up Cluster

Fritz Bauer zwang die Bevölkerung zum Hinsehen  

Studie zur HIV-Prävention und Versorgung

6. Sitzung der Integrationskonferenz

Aufklärung statt Verschwörungserzählungen

70 Jahre LandesFrauenRat Hessen

Befremdlicher Vorgang

Hessen bekommt erstmals Klimagesetz

Das Bürgergeld kommt

Gemeinsam die Folgen des Krieges gegen die Ukraine bewältigen