Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

26.11.2014 | Rubrik: Anfragen | Thema: Finanzen | Stichwort: Schulsport

Nutzung Schulsporthallen

An den
Vorsitzenden des Kreistages Offenbach
Kreistagsbüro

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Berichterstattung in der Frankfurter Rundschau vom 07.11.2014 war zu entnehmen, dass Vertreter der Stadt Langen eine Kostenbeteiligung für die Nutzung kreiseigener Sporthallen – wie vom Kreisausschuss vorgeschlagen – ablehnen.

Wir fragen dazu:

  1. Welche Kostenbeteiligungen und -übernahmen sieht das vom Kreisausschuss vorgesehene Konzept für die einzelnen kreisangehörigen Kommunen vor?
  2. Warum soll die Erhebung der Nutzungsentgelte von den jeweiligen Hallennutzern nicht unmittelbar durch den Kreis, sondern ggf. durch die Kommunen erfolgen?
  3. Wie wirkt sich eine Ablehnung der Stadt Langen auf das Gesamtkonzept aus?
  4. Wie gedenkt der Kreisausschuss weiter zu verfahren, sollte das Konzept nicht von allen Kommunen mitgetragen werden?
  5. Warum ist aus Sicht des Kreisausschusses der finanzielle Ausgleich der Hallennutzungen nicht bereits durch die Schulumlage abgedeckt?

Mit der Bitte um Beantwortung in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Für Ihre Mühe danken wir.
Mit freundlichen Grüßen

Benjamin Schwarz


<<Mai 2022>>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Pressemitteilungen Landtag

Rechnungshof im Umweltausschuss zum Thema Lebensmittelkontrollen

2 Millionen Euro für HessenFonds

Spatenstich für Regionaltangente West

Anlaufstelle für Kommunen und Betreiber: Rechenzentrumsbüro nimmt Arbeit auf

Hessischer Integrationsmonitor zeigt deutlich: Integrationspolitik bleibt Daueraufgabe

Feier der Erweiterung Nationalpark Kellerwald-Edersee

Bund und Land gemeinsam für Respekt und Vielfalt

Hessen unterstützt Kinder und Familien mit Fluchtgeschichte

Grundsteuerreform in Hessen

Planungssicherheit, Schutz der Beschäftigten und sichere Investitionen bleiben für uns unabdingbar