Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

26.11.2014 | Rubrik: Anfragen | Thema: Finanzen | Stichwort: Schulsport

Nutzung Schulsporthallen

An den
Vorsitzenden des Kreistages Offenbach
Kreistagsbüro

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Berichterstattung in der Frankfurter Rundschau vom 07.11.2014 war zu entnehmen, dass Vertreter der Stadt Langen eine Kostenbeteiligung für die Nutzung kreiseigener Sporthallen – wie vom Kreisausschuss vorgeschlagen – ablehnen.

Wir fragen dazu:

  1. Welche Kostenbeteiligungen und -übernahmen sieht das vom Kreisausschuss vorgesehene Konzept für die einzelnen kreisangehörigen Kommunen vor?
  2. Warum soll die Erhebung der Nutzungsentgelte von den jeweiligen Hallennutzern nicht unmittelbar durch den Kreis, sondern ggf. durch die Kommunen erfolgen?
  3. Wie wirkt sich eine Ablehnung der Stadt Langen auf das Gesamtkonzept aus?
  4. Wie gedenkt der Kreisausschuss weiter zu verfahren, sollte das Konzept nicht von allen Kommunen mitgetragen werden?
  5. Warum ist aus Sicht des Kreisausschusses der finanzielle Ausgleich der Hallennutzungen nicht bereits durch die Schulumlage abgedeckt?

Mit der Bitte um Beantwortung in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Für Ihre Mühe danken wir.
Mit freundlichen Grüßen

Benjamin Schwarz


<<Dezember 2021>>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Pressemitteilungen Landtag

Rundfunkrat hat zwischen zwei hervorragenden Bewerber*innen gewählt

Angehörige der Mordopfer werden im Ausschuss gehört

Neue Priorisierungsmethodik für Radwege

Chance für Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Hessen

Bodenschutz erhält Lebensgrundlagen

Hessen unterstützt und würdigt Ehrenamtliche

Inklusion auf allen Ebenen verwirklichen

75 Jahre Hessen – Politiklabor Hessen: Hier wird Geschichte geschrieben

1. Regionalforum für nachhaltiges Wirtschaften in Hessen 2021

Beispielhaftes Konzept für mehr Ärzt*innen auf dem Land