Startseite | RSS | Kontakt | Impressum

03.05.2017 | Rubrik: Anfragen | Thema: Verschiedenes | Stichwort: Homeoffice, Telearbeitsplätze

Telearbeitsplätze / Homeoffice

An den
Vorsitzenden des Kreistages Offenbach
Kreistagsbüro

Sehr geehrte Damen und Herren,

insbesondere auch innerhalb des Rhein-Main-Ballungsraumes steigen die Pendlerverkehre. Ein Baustein, dem entgegenzuwirken, ist das Angebot von Telearbeits- oder Homeoffice-Arbeitsplätzen. Diese können auch flexibel gestaltet werden, d.h. der Arbeitsplatz wird unterteilt.

Wir fragen dazu:

  1. Wie viel Homeoffice-Arbeitsplätze bietet die Kreisverwaltung derzeit an? In welchen Bereichen?
  2. Wie sind diese aufgeteilt hinsichtlich Arbeitszeit am Dienstort und zu Hause?
  3. Sind weitere Telearbeitsplätze geplant?
  4. Wenn ja: wie viele und in welchen Bereichen?
  5. Wenn nein: was sind die Hinderungsgründe (dienstliche Belange, Motivation der Beschäftigten)?

Mit der Bitte um Beantwortung in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Für Ihre Mühe danken wir.
Mit freundlichen Grüßen

Reimund Butz

<<Oktober 2017>>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Pressemitteilungen Landtag

Flughafen Frankfurt: Auch Ryanair hat sich an das Nachtflugverbot zu halten

Bildungstrend 2016: Mehr Bildungsgerechtigkeit zahlt sich aus: Hessens Schulen verbessern sich im Bildungstrend

Flughafen Frankfurt: GRÜNE gegen jegliche Aufweichung der Nachtflugbeschränkung

Antidiskriminierung: Zusammenarbeit des Landes mit ADiBe-Netzwerk sehr erfolgreich

Coming Out Day: Junge Menschen brauchen Anerkennung – ganz gleich, wie sie lieben

Bildungsexpansion: Die Hürden zwischen akademischer und beruflicher Bildung auflösen

Richtlinie für nachhaltige Städtebauförderung: Städtebau und Klimaschutz gehören zusammen – Land stellt 93 Millionen Euro bereit

Verfassungsschutz muss einer demokratischen, offenen und vielfältigen Gesellschaft dienen

Geschäftsbericht des Landes 2016: Bilanz zeigt erfreuliches Bild der hessischen Finanzlage

„Atemlos durch die Nacht“: Nachtverkehr der S-Bahnen im RMV stärkt den öffentlichen Nahverkehr in der gesamten Region