Startseite | RSS | Kontakt | Impressum

03.05.2017 | Rubrik: Anfragen | Thema: Verschiedenes | Stichwort: Homeoffice, Telearbeitsplätze

Telearbeitsplätze / Homeoffice

An den
Vorsitzenden des Kreistages Offenbach
Kreistagsbüro

Sehr geehrte Damen und Herren,

insbesondere auch innerhalb des Rhein-Main-Ballungsraumes steigen die Pendlerverkehre. Ein Baustein, dem entgegenzuwirken, ist das Angebot von Telearbeits- oder Homeoffice-Arbeitsplätzen. Diese können auch flexibel gestaltet werden, d.h. der Arbeitsplatz wird unterteilt.

Wir fragen dazu:

  1. Wie viel Homeoffice-Arbeitsplätze bietet die Kreisverwaltung derzeit an? In welchen Bereichen?
  2. Wie sind diese aufgeteilt hinsichtlich Arbeitszeit am Dienstort und zu Hause?
  3. Sind weitere Telearbeitsplätze geplant?
  4. Wenn ja: wie viele und in welchen Bereichen?
  5. Wenn nein: was sind die Hinderungsgründe (dienstliche Belange, Motivation der Beschäftigten)?

Mit der Bitte um Beantwortung in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Für Ihre Mühe danken wir.
Mit freundlichen Grüßen

Reimund Butz

<<Dezember 2017>>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Pressemitteilungen Landtag

Verfassungsreform: Eine moderne Verfassung für die Zukunft

Gesetz zur Abschiebehaft: Menschenwürde ist auch für abgelehnte Asylbewerber oberster Maßstab

Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz: Recht auf Information und Recht an den eigenen Daten sind zwei Seiten einer Medaille

Kassel Airport: Evaluation des Flughafens Calden ist kluger Weg zur Entscheidung

Energiepolitik: Große internationale Unternehmen fordern mehr Klimaschutz – die hessische FDP bleibt im Vorgestern stecken

Setzpunkt Kinderbetreuung: Mehr Kita-Plätze, bessere Qualität und sechsstündige Beitragsfreiheit

Wassergesetz: Bäche und Flüsse sollen natürlich und sauber fließen können

Doppelhaushalt 2018/19: Mit Rekordetat für Wissenschaft und Kultur gut gewappnet

NSU-Untersuchungsausschuss: Ausschuss beendet gründliche und umfassende Beweisaufnahme

Doppelhaushalt 2018/19: Bezahlbares, gutes Wohnen und Maßnahme gegen die Klimaerhitzung