Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

10.04.2018 | Rubrik: Anfragen | Thema: Soziales | Stichwort: Unterhaltsvorschuss

Bearbeitung des Unterhaltsvorschussgesetzes

An den
Vorsitzenden des Kreistages Offenbach
Kreistagsbüro

Sehr geehrte Damen und Herren,

rückwirkend zum 1.7.2017 wurde das Unterhaltsvorschussgesetz geändert. Die Fallzahlen sind aufgrund dieser Gesetzänderung sprunghaft gestiegen. In den Erläuterungen zum Nachtragshaushalt wird mit 2600 Fällen kalkuliert. (S.39)
Dies bedeutet auch eine Personalanpassung, um die steigenden Fälle zu bearbeiten. Lt Städtetag hätten „die Jugendämter zwischen 3 und 20 Fachkräfte einstellen müssen um den Mehraufwand zu bewältigen“.
Lt. Presse (OP 6.3.2018) gehen beim Kreis Offenbach derzeit 50 Anträge pro Woche ein. Trotz neuer Stellen und Samstagsarbeit hätten bisher nicht alle Anträge bearbeitet werden können.
Der Rückgriff der Ämter auf die heranzuziehenden Elternteile funktioniert nicht bzw. ist sehr schwierig.

Wir fragen dazu:

  1. Um wieviel Prozent sind die Fallzahlen gestiegen?
  2. Mit welcher Personalverstärkung wurde bisher kreisseitig reagiert?
    Welche Maßnahmen sind zeitnah geplant?
  3. Wieviel zusätzliches Personal wäre notwendig, um die Fälle zeitnah zu bearbeiten?
  4. Mit welchen zusätzlichen Maßnahmen / Personalstellen könnte die Heranziehung der zahlungspflichtigen Elternteile optimiert werden?

Mit der Bitte um Beantwortung in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Für Ihre Mühe danken wir.
Mit freundlichen Grüßen

Reimund Butz


<<August 2018>>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Pressemitteilungen Landtag

Frankfurter S-Bahntunnel wird wieder eröffnet: Schienenring um Frankfurt wird Verkehr entlasten

GRÜNE trauern um Jürgen Engel: Von der Geschäftsführung bis zur Basis – leidenschaftlicher Kämpfer für die GRÜNE Sache

NSU-Untersuchungsausschuss: Abschlussbericht gibt Aufklärungsarbeit umfassend wieder

Anhörung Krankenhausgesetz: Viel Zustimmung für sektorenübergreifende Gesundheitskonferenzen

Anhörung zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes: GRÜNE für hessenweit gute Leistungen für Menschen mit Behinderung

Ein Jahr Schülerticket: Mobil in ganz Hessen für nur einen Euro am Tag – hohe Verkaufszahlen zeigen Erfolg

Landwirtschaft: GRÜNE leiten Hessens Ausstieg aus Ackergift Glyphosat ein

GRÜNE stärken Bildung für nachhaltige Entwicklung: Schulen und Hochschulen fördern verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen

Mobilität auf dem Land: Bürgerbus ergänzt und sichert Mobilität im ländlichen Raum

VhU-Wirtschaftsforum: Hessen steht nach fünf Jahren mit GRÜNEM Wirtschaftsminister hervorragend da und wir wollen, dass das so bleibt