Startseite | RSS | Kontakt | Impressum

10.04.2018 | Rubrik: Anfragen | Thema: Verschiedenes | Stichwort: Interkommunale Zusammenarbeit, Zwangsvollstreckung

Zwangsvollstreckungen

An den
Vorsitzenden des Kreistages Offenbach
Kreistagsbüro

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den Erläuterungen zum Nachtragshaushalt wird aufgeführt (S. 25):
„Aufgrund der inzwischen wieder voll besetzen Vollstreckungsstelle steigt die Anzahl der abgearbeiteten Vollstreckungsfälle. Verbunden mir den höheren abgearbeiteten Fallzahlen sind auch steigende Gebühreneinnahmen.“
Die Differenz beträgt 70t€.
Die Vollstreckung von Forderungen ist auch in vielen Kommunen ein Problem.

Wir fragen dazu:

  1. Über welchen Zeitraum war die Vollstreckungsstelle nicht vollständig besetzt?
  2. Wie viele Personalstellen sind dort derzeit besetzt? Über welche Ausbildung verfügt das Personal?
  3. Welche Art von Zwangsvollstreckungen fallen beim Kreis überwiegend an?
  4. Wurde die interkommunale Zusammenarbeit für das Vollstreckungswesen geprüft?
    Wenn ja: mit welchem Ergebnis? Wenn nein: warum nicht?
  5. Wurde die interkommunale Zusammenarbeit in dem Projekt der Stadt Mörfelden-Walldorf geprüft, an dem sich viele Kommunen aus dem Bereich Südhessen beteiligen?
    Wenn ja: mit welchem Ergebnis? Wenn nein: warum nicht? (vgl. Anhang)

Mit der Bitte um Beantwortung in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses.

Für Ihre Mühe danken wir.
Mit freundlichen Grüßen

Reimund Butz


<<April 2018>>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Pressemitteilungen Landtag

Kinderbetreuung: Mehr Qualität und Entlastung von Kita-Gebühren wird Realität

Enquete zur Bildungspolitik: Gute inhaltliche Arbeit, aber kein Drehbuch für Bildungspolitik

Regierungserklärung Wissenschaft und Forschung: LOEWE fördert Spitzenforschung in ganz Hessen

Erneut alle Anträge auf Pakt für den Nachmittag und gebundene Ganztagsschulen genehmigt – Erstmals zweite Verteilungsrunde

Girls‘ Day in der GRÜNEN Landtagsfraktion: Spannende Einblicke in den politischen Alltag

Aktuelle Stunde April-Plenarwoche: Abbiegeassistent für LKW – sicher Rad fahren auf Hessens Straßen

Rekordzahl erfolgreicher Studienabschlüsse bestätigt Schwerpunktsetzung der Landesregierung

Weltzirkustag: Nilpferde, Großbär oder Elefant gehören nicht in die Manege – Bund muss Worten Taten folgen lassen

Rechtsextremismus: Hessischer AfD-Bundestagsabgeordneter beschäftigt mutmaßlichen Terrorhelfer: Neue Stufe der Radikalisierung erreicht

GRÜNER Setzpunkt im April-Plenum: Bienenfreundliches Hessen für die Artenvielfalt