Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

14.08.2012 | Rubrik: Anträge | Thema: Verschiedenes | Stichwort: Einsparung, Gremien

Elektronische Gremienarbeit

Antrag zur Kreistagssitzung am 5. September 2012

Beschlussempfehlung:

Der Kreisausschuss wird aufgefordert, die Möglichkeiten zur Organisation und technischen Umsetzung zu prüfen, wenn der Versand der Unterlagen für Kreistag und Kreisausschuss elektronisch anstatt in Papierform erfolgt – unter der Voraussetzung, dass Sitzungsunterlagen wie angekündigt demnächst digital zur Verfügung stehen.

Insbesondere soll geprüft werden, welche Einsparungen damit erzielt werden können. Dazu soll die notwendige Teilnahmequote der Abgeordneten, die eine Umstellung sinnvoll und mittelsparend machen, ermittelt werden.

Der Prüfbericht soll bis zur Sitzung des Kreistages am 5. Dezember 2012 vorgelegt werden.

Begründung:

In Anbetracht neuerer technischer Möglichkeiten und potenzieller Kosteneinsparungen ist die Umstellung auf eine papierlose Verwaltung der Dokumente der Gremien zu erwägen – ggf. auch als Optionslösung für interessierte Mitglieder von Kreistag und Kreisausschuss. Der Versand könnte bspw. per E-Mail erfolgen. Aber auch andere Möglichkeiten sind denkbar:
So stellt die Stadt Duisburg – mit wohl höherem Aufkommen an Unterlagen – ihren 74 Ratsmitgliedern zunächst leihweise für eine Testphase von einem Jahr ein sog. „iPad“ zur Verfügung; die Unterlagen können dann direkt über eine Verknüpfung (sog. „App“) abgerufen werden. Laut Angaben in der FAZ vom 10.07.2012 (S.31) ergeben sich dort daraus Einsparungen in Höhe von fast 90 Prozent.


<<Oktober 2021>>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Pressemitteilungen Landtag

Sportstätten profitieren von Investitionspakt: Fast 10 Millionen Euro Förderung Sport-Orte

270 Zählstellen zur Erfassung des Radverkehrs: Daten erfassen, neue Radwege planen

Engagement für Freie Darstellende Künste in Hessen: laPROF-Ehrenpreis für Mirjam Schmidt  

Bürger- und Polizeibeauftragter

Gemeinsame Pressekonferenz „Jugendbeteiligung leben“ – Hessen führt Landesjugendkongress ein

Wasserstoffpläne der FDP sind nicht zukunftsfähig – Für Wasserstoff wird Windkraft gebraucht

Alle hessischen Fahrrad-Professuren besetzt

Hessisches Carsharing-Gesetz ist da

Die Rettung und Aufnahme von Ortskräften und Afghan*innen muss weiter erfolgen

Runder Tisch Landwirtschaft und Naturschutz in Hessen