Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

11.06.2013 | Rubrik: Anträge | Thema: Schule / Bildung, Soziales | Stichwort: Inklusion, Schule

Teilhabeassistenzen

Antrag zur Kreistagssitzung am 3. Juli 2013

Beschlussempfehlung:

Der Kreistag Offenbach fordert die hessische Landesregierung auf, für eine rechtliche Klarstellung hinsichtlich der Finanzierung von Teilhabeassistenzen / Integrationshilfen für Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf Sorge zu tragen.

Begründung:

Teilhabeassistenzen / IntegrationshelferInnen sind notwendig, um die Teilnahme von behinderten Kindern am Schulunterricht zu ermöglichen und Inklusion umzusetzen.
Durch Maßgaben wird eine Differenzierung vorgenommen, die nicht der Lebenswirklichkeit entspricht und praxisfern ist. Folge ist, dass der Kreis Offenbach in langwierigen Gerichtsverfahren seine Zuständigkeit zu klären versucht. Leidtragende davon sind Eltern und Kinder.
Dies ist ein nicht hinnehmbarer Zustand, der aufgrund unklare Gesetzesgrundlagen entstanden ist. Dies gilt es, umgehend zu ändern.


<<September 2019>>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Pressemitteilungen Landtag

GRÜNEN Fraktionsvorsitzender Mathias Wagner zu den Eckpunkten für das Klimaschutzprogramm 2030

Hessen gegen Hetze: Hessen verstärkt Kampf gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Hate Speech

Entscheidungen des Klimakabinetts wichtig für Hessen

Weltkindertag: Jedes Kind hat ein Recht auf Schutz vor Gewalt und Misshandlung

Hessischer Verdienstorden an Ursula Hammann „Wenn Du wirklich etwas ändern willst, musst Du in die Politik!“

GRÜNE zum Verfassungsschutzbericht: In Hessen kein Platz für Rechtsextremismus

10 Jahre Klima-Kommunen mit rund 200 Mitgliedern. Kommunen sind Rückgrat im Kampf gegen die Klimakrise

GRÜNER Setzpunkt im zweiten September-Plenum; Verkehrswende: IAA muss realen Wandel der Mobilität abbilden

Rund 30 Jahre im Dienst für die GRÜNEN und für Hessen Elke Cezanne wird im Landtag verabschiedet

Nassauische Heimstätte wird klimaneutral – Vorbild für andere Wohnungsbaugesellschaften