Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

21.01.2014 | Rubrik: Anträge | Thema: Verschiedenes | Stichwort: Personal

Personal der Kreisverwaltung

Antrag zur Kreistagssitzung am 12. Februar 2014

Beschlussempfehlung:

Mit dem Ziel, die Aufgabenwahrnehmung in der Kreisverwaltung für die Zukunft adäquat zu sichern, wird der Kreisausschuss aufgefordert, im Jahr 2014 entsprechende Konzepte zu entwickeln bzw. weiter zu entwickeln, die den Herausforderungen der demografischen Entwicklung in den nächsten Jahren Rechnung tragen.

Dabei sollen insbesondere folgende Themenbereiche im Focus stehen:

  1. Überprüfung und Weiterentwicklung der Ausbildungsstellen und deren Betreuung,
  2. Prüfung und Anpassung spezifischer Fort- und Weiterbildungsangebote zur beruflichen Qualifikation und zur Gesundheitsprävention
  3. Weiterentwicklung von Personalgewinnung und Personalbindungsmaß- nahmen,
  4. Überprüfung und Weiterentwicklung der Arbeitsplatzbegutachtung im Rahmen des Arbeitsschutzgesetzes,
  5. Verbesserung der Gesundheitsfürsorge für die Beschäftigten.

Begründung:

Lt. Personalbericht nimmt die Zahl der Beschäftigten, die die Altersgrenze erreichen fortlaufend bis zum Jahr 2020 zu. Im Jahr 2020 haben 43 Beschäftigte die Altersgrenze erreicht. Es braucht ein Konzept, wie Know how und Erfahrung der ausscheidenden Beschäftigten gesichert werden, um den geordneten Dienstbetrieb und ein gutes Betriebsklima trotz der hohen Fluktuation aufrecht zu erhalten.

Die Anzahl der Krankheitstage ist erneut gestiegen. Das Gesundheitsmanagement ist offensichtlich ungenügend. Möglichen Vorschlägen zu einer Verbesserung soll eine gründliche Analyse vorausgehen.

Ohne zusätzliche Maßnahmen ist eine gute Aufgabenwahrnehmung in Frage gestellt, insbesondere in den kommenden Jahren.


<<Juni 2019>>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Pressemitteilungen Landtag

Windenergie ist tragende Säule der Energiewende

EU-Vertragsverletzungsverfahren eingestellt

Grenzenlose Möglichkeiten im Schengen-Raum

Der Inhalt zählt – nicht das Etikett

GRÜNER Setzpunkt im Juni-Plenum: Die besten Schulen an den Orten mit den größten Herausforderungen

Fachgerechter Schutz vor Wölfen mit der Herdenschutzprämie Plus

Reduzierung von Plastikmüll zur Rettung der Ozeane

Grüne Rezepte nicht nur im Wahlprogramm

Mietpreisbremse dämpft steigenden Preisdruck beim Wohnen

Für Mittelstrecken-Pendler: Hessens erster Radschnellweg