Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

21.01.2022 | Rubrik: Anträge | Thema: Soziales, Verschiedenes | Stichwort: Chancengleichheit, Frauen, Frauenförderung, Gender Mainstreaming, Gleichstellung, Haushalt

Haushalt 2022
Fachdienst 15/Stellenplan
Fachdienst 11/Gender Mainstreaming
hier: Büro für Frauen und Chancengleichheit

Antrag zur Kreistagssitzung am 09.02.2022

Beschlussempfehlung:

Im Fachdienst 15/Stellenplan wird eine Personalstelle inklusive Assistenz für Frauen und Chancengleichheit geschaffen. Dafür werden im Haushalt 2022 insgesamt 120.000 € eingestellt. Die finanziellen Mittel für Gender-Mainstreaming (Produkt 11.02.02) werden entsprechend umgewidmet und für Sachleistungen des Büros eingestellt.

Begründung:

Das derzeitige Frauenbüro in der Kreisverwaltung arbeitet entsprechend der gesetzlichen Vorgabe ausschließlich im internen Bereich. Externe Aufgaben werden nicht wahrgenommen und § 4a der HKO in der Kreisverwaltung nicht erfüllt. Im Gegensatz dazu nehmen 18 von 21 Landkreisen in Hessen diesen Auftrag wahr.

Zu den Aufgaben des Büros sollen u.a. folgende Schwerpunkte in Bezug auf Geschlechter-gerechtigkeit gehören:

Das Büro für Frauen und Chancengleichheit soll mit angemessener Assistenz sowie einem Budget für Sach- und Dienstleistungen ausgestattet werden. Das bisherige Budget für Gender-Mainstreaming wird entsprechend dafür bereitgestellt.

<<Mai 2022>>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Pressemitteilungen Landtag

Rechnungshof im Umweltausschuss zum Thema Lebensmittelkontrollen

2 Millionen Euro für HessenFonds

Spatenstich für Regionaltangente West

Anlaufstelle für Kommunen und Betreiber: Rechenzentrumsbüro nimmt Arbeit auf

Hessischer Integrationsmonitor zeigt deutlich: Integrationspolitik bleibt Daueraufgabe

Feier der Erweiterung Nationalpark Kellerwald-Edersee

Bund und Land gemeinsam für Respekt und Vielfalt

Hessen unterstützt Kinder und Familien mit Fluchtgeschichte

Grundsteuerreform in Hessen

Planungssicherheit, Schutz der Beschäftigten und sichere Investitionen bleiben für uns unabdingbar