Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

13.05.2014 | Rubrik: Presse | Thema: Schule / Bildung, Verschiedenes | Stichwort: Ausbildung, Interkommunale Zusammenarbeit

Grüne: Interkommunale Zusammenarbeit ausbauen

Reimund Butz
Reimund Butz
Foto: Uta Mosler
Mit zwei Anträgen für die Kreistagssitzung am 28. Mai 2014 will die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen unterstreichen, dass in einem Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit mehr Potential steckt, als bisher genutzt wird. Bei den Anträgen geht es zum einen um das Thema Ausbildung, zum anderen um die Kooperation der Rettungsdienste.

„Sowohl in der Kreisverwaltung als auch in vielen Kommunen wird die bisherige Anzahl der Auszubildenden nicht ausreichen, um den Bedarf an Fachpersonal zu decken, der durch Abgänge in den Ruhestand entsteht“, erläutert dazu Fraktionsvorsitzender Reimund Butz, „Gerade in den nächsten Jahren wird das zunehmend der Fall sein.“

Die Grünen erhoffen sich insbesondere, dass mit Ausbildungsverbünden von Kreis und Kommunen die Betreuung der Auszubildenden verbessert werden kann. „Mit einer optimaleren Betreuung könnte man auch jungen Leuten eine Chance geben, die bisher bei den harten Auswahlverfahren durch die Raster fallen“, so Reimund Butz weiter, „Und in diese Richtung müssen wir denken, da die Anzahl derjenigen, die das Auswahlverfahren erfolgreich absolvieren, einfach nicht ausreicht.“

„Wir wollen nicht, dass der Fachkräftemangel in den Verwaltungen am Ende dazu führt, weitere Bereiche outzusourcen“, unterstreicht Reimund Butz, „Wir wollen gut ausgebildetes Fachpersonal!“

Potential können sich die Grünen auch im Bereich der Rettungsdienste von Stadt und Kreis Offenbach vorstellen. „Ohne Analyse der Optimierungsmöglichkeiten wurden unter dem Ex-Landrat Peter Walter die Dienste getrennt. Wir können uns gut vorstellen, dass hier Synergien erreicht werden können und wollen dies geprüft sehen.“

Die Grünen kündigen an, das Thema Interkommunale Zusammenarbeit auch zukünftig weiter in den Focus zu rücken. „Der Kreis steht finanziell mit dem Rücken an der Wand und hat innerhalb seines Etats kaum ernstzunehmende Möglichkeiten zum Sparen. Der Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit kann in einigen Bereichen nicht nur Geld sparen, sondern könnte auch zu echten win-win-Situationen führen!“


<<Oktober 2021>>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Pressemitteilungen Landtag

Sportstätten profitieren von Investitionspakt: Fast 10 Millionen Euro Förderung Sport-Orte

270 Zählstellen zur Erfassung des Radverkehrs: Daten erfassen, neue Radwege planen

Engagement für Freie Darstellende Künste in Hessen: laPROF-Ehrenpreis für Mirjam Schmidt  

Bürger- und Polizeibeauftragter

Gemeinsame Pressekonferenz „Jugendbeteiligung leben“ – Hessen führt Landesjugendkongress ein

Wasserstoffpläne der FDP sind nicht zukunftsfähig – Für Wasserstoff wird Windkraft gebraucht

Alle hessischen Fahrrad-Professuren besetzt

Hessisches Carsharing-Gesetz ist da

Die Rettung und Aufnahme von Ortskräften und Afghan*innen muss weiter erfolgen

Runder Tisch Landwirtschaft und Naturschutz in Hessen