Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

17.11.2016 | Rubrik: Presse | Thema: Verschiedenes | Stichwort: Internationale Begegnungen, Partnerschaft

Push Up für internationale Begegnungen

Grüne wollen Kontakte über Grenzen stärken

Werner Kremeier
Werner Kremeier
Foto: Uta Mosler
Mit einer deutlichen finanziellen Aufstockung für den Bereich internationale Begegnungen im Doppelhaushalt 2017/2018 wollen die Grünen die Möglichkeiten für Kontakte über Grenzen hinweg stärken. In einem Antrag für die anstehenden Haushaltsberatungen fordern sie zusätzliche 30.000 € pro Jahr.

„Die internationalen Partnerschaften von Kreis und Kommunen sind ein deutliches Bekenntnis zu Europa und zur Völkerverständigung. Seit Jahrzehnten wird hier wertvolle Arbeit geleistet – maßgeblich ehrenamtlich“, betont Werner Kremeier, kulturpolitischer Sprecher der Kreistagsfraktion, „allerdings sind viele Aktivitäten rückläufig. Und so mancher Anlauf scheitert an mangelnder finanzieller Unterstützung.“

Gerade für junge Menschen stehen die Partnerstädte und -regionen als Reiseziele nicht auf den Spitzenplätzen. Jugendaustausch von Sport- und Musikvereinen ist aufgrund von Gruppengrößen sehr teuer.

„Wir wollen, dass Austauschprojekte nicht an fehlenden finanziellen Mitteln scheitern: Vereine und Gruppen sollen sich der finanziellen und organisatorischen Unterstützung sicher sein können, wenn sie internationale Kontakte pflegen oder aufbauen wollen“, betont Werner Kremeier, „Wichtig ist uns auch, neue Initiativen und Ideen zu entwickeln, um Partnerschaftsvereine auch für jüngere Menschen attraktiv zu machen. Denn auch im 21. Jahrhundert sollen Begegnungen intensiv gelebt werden.“

Dabei ist den Grünen beispielsweise der Kontakt zu der Partnerstadt des Kreises in Israel, Kiryat Ono, genauso wichtig wie der Kontakt zu den vielen Partnerstädten der Kommunen in ganz Europa und anderen Erdteilen. „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaften der Dreieicher Heinrich-Heine-Schule, insbesondere auch die mit der Ben-Zvi Junior High School in Kiryat Ono“, unterstreicht Werner Kremeier, „Wir bräuchten noch viel mehr Europaschulen mit großem Engagement über alle Grenzen hinweg.“

Nicht zuletzt Kontakte in die für so viele unbekannten östlichen europäischen Länder halten die Grünen wichtig im Sinne einer europäischen Zukunft.

„Wir sind sicher, dass die Idee der Partnerschaften und Begegnungen wiederbelebt werden kann, wenn die Rahmenbedingungen verbessert werden“, so Werner Kremeier, „Der Kreis sollte sowohl organisatorisch als auch finanziell Unterstützung bieten.“

„Wir wollen eine Aufwertung für Begegnungen über Grenzen hinweg“, so Werner Kremeier, „Europa und die Welt hat´s nötig.“


<<Dezember 2021>>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Pressemitteilungen Landtag

Rundfunkrat hat zwischen zwei hervorragenden Bewerber*innen gewählt

Angehörige der Mordopfer werden im Ausschuss gehört

Neue Priorisierungsmethodik für Radwege

Chance für Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Hessen

Bodenschutz erhält Lebensgrundlagen

Hessen unterstützt und würdigt Ehrenamtliche

Inklusion auf allen Ebenen verwirklichen

75 Jahre Hessen – Politiklabor Hessen: Hier wird Geschichte geschrieben

1. Regionalforum für nachhaltiges Wirtschaften in Hessen 2021

Beispielhaftes Konzept für mehr Ärzt*innen auf dem Land