Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

24.09.2019 | Rubrik: Presse | Thema: Verkehr | Stichwort: Radverkehr, Stadtradeln, Verkehr

Grüne: Stadtradeln im Kreis – ein weiterer Baustein pro Fahrrad

Maria Sator-Marx
Maria Sator-Marx
Foto: Uta Mosler
Mit einem Antrag für den Kreistag wollen die Grünen dafür sorgen, dass sich auch der Kreis Offenbach ab 2020 an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ beteiligt.
„Die Aktion ist eine hervorragende Werbung für die CO2-freie Fortbewegung und den Klimaschutz“, betont Maria Sator-Marx, Kreistagsmitglied aus Neu-Isenburg und selbst begeisterte Radlerin, „Und gerade in unserer Region lädt die Topografie in besonderem Maße zum Radfahren ein.“

Mitmachen könnten dann innerhalb von 3 Wochen alle, die im Landkreis wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen – oder auch diejenigen, die Kommunalpolitik machen. Jede und jeder kann ein Team gründen. Beliebig viele Teams treten mit gesammelten Kilometern gegeneinander an. Ein entsprechendes Rahmenprogramm kann den Wettstreit zusätzlich unterstützen.
Vorbilder in der Nachbarschaft sind der Kreis Darmstadt-Dieburg, der seit 2008 bei der Aktion dabei ist, und der Kreis Groß-Gerau, der seit 2014 mitmacht.
Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen verursacht in Deutschland der Verkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.
Im Kreis Offenbach beteiligen sich in zwischen fast alle Kommunen – mit Ausnahme von Mühlheim, Dietzenbach und Hainburg – am Stadtradeln.
„Der Kreis Offenbach hat sich zum Ziel gesetzt, den Radverkehr zu fördern. Die Teilnahme an der Aktion Stadtradeln ist ein aktives Zeichen für die gesunde Art der Mobilität und eine Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger“, so Maria Sator-Marx abschließend.

https://www.stadtradeln.de/home


<<Januar 2020>>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Pressemitteilungen Landtag

Aufbruch in ein neues Jahrzehnt mit guter Bilanz. GRÜN wirkt weiter in die zwanziger Jahre

GRÜN SPRICHT: Meldestelle geht an den Start. „Hessen gegen Hetze“ neue Anlaufstelle für Empfänger von Hasskommentaren

GRÜN spricht: Gestalten statt Granteln – Opposition ohne Konzept und Finanzierungsvorschläge

GRÜN SPRICHT: GRÜNE fordern bundesweite Weidetierprämie

GRÜN spricht: 800 000 Euro zusätzlich für die Kinderschutzambulanz

GRÜN spricht: Wir unterstützen Kinder und Jugendliche bei Forderung nach mehr Partizipation

GRÜN SPRICHT: Mit Rekordsumme gegen den Investitionsstau

CDU und GRÜNE bringen Änderungsanträge zum Landeshaushalt 2020 ein

GRÜN SPRICHT: Neue hessische Beauftragte für Menschen mit Behinderung – Hauptamt für selbstbestimmtes Leben geschaffen

GRÜN SPRICHT: Anteil Erneuerbarer Energien in Hessen verdoppelt!