Startseite | RSS | Kontakt | Datenschutz | Impressum

30.09.2019 | Rubrik: Presse | Thema: Verkehr, Verschiedenes | Stichwort: Arbeitgeber, E-Bikes, Elektrofahrzeuge

Elektrisch zum Arbeitsort

Kreis soll Infrastruktur für Personal anbieten

Reimund Butz
Reimund Butz
Foto: Uta Mosler
Mit einem Antrag für den Kreistag will die Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen Ladeinfrastruktur für Fahrzeuge am Arbeitsplatz voranbringen.

„Ladeinfrastruktur beim Arbeitgeber nimmt neben dem privaten Laden zu Hause eine zunehmend zentrale Bedeutung ein, da die lange Verweildauer am Arbeitsplatz geradezu ideal ist, um ein Fahrzeug zu laden“, betont dazu Fraktionssprecher Reimund Butz, „Deswegen wollen wir, dass der Kreis als Arbeitgeber in seinen Einrichtungen vom Kreishaus bis zu den Schulen Möglichkeiten zulässt bzw. aufbaut, um das E-Bike genauso wie das E-Auto zu laden.“

Während es beim Laden eines E-Bikes oder eines E-Rollers mit einer normalen Steckdose getan ist, müssten für das Laden von Autos entsprechende Ladesäulen installiert werden. Dazu besteht nach Ansicht der Grünen zunächst Prüfungsbedarf hinsichtlich rechtlicher Fragen und hinsichtlich der möglichen Kooperation mit Energieversorgern oder externen Anbietern. Unterstützt wird die Implementierung von Infrastruktur durch Bundes- und Landesförderung.

Auch sind Fragen im Zusammenhang mit unterschiedlichen Arbeitgebern in Einrichtungen zu klären.
„Mobilität umzudenken heißt auch, hier tätig zu werden und sich als verantwortlicher Arbeitgeber zu zeigen“, unterstreicht Reimund Butz, „Dabei gehen wir davon aus, dass sich das Laden von E-Bikes und -Rollern schnell lösen lässt – gehört diese heute doch für eine wachsende Zahl von Arbeitnehmer*innen zu den idealen Fortbewegungsmitteln für tägliche Wege. Da der Kreis ausschließlich Ökostrom bezieht, stimmt auch die Klimaschutzbilanz.“


<<Dezember 2019>>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Pressemitteilungen Landtag

GRÜN SPRICHT: Umsteuern bei der Agrarpolitik

GRÜN SPRICHT: Wir weisen Angriffe auf unsere demokratischen Institutionen mit Nachdruck zurück

GRÜN SPRICHT: Vertrauen und Transparenz stärken – Bürgerbeauftragte(r) wird 2020 als Lotse und Moderator installiert

GRÜN SPRICHT: Ein Tempolimit wäre wünschenswert, ist aber Sache des Bundestages.“

GRÜN SPRICHT: Erhöhung der Beiträge ist wichtiges Zeichen und Anerkennung

GRÜN SPRICHT: GRÜNER Gewinn für Naturschutz und Region

GRÜN SPRICHT: Politische Beteiligung ausländischer Mitbürger*innen in den Kommunen werden gestärkt

GRÜN SPRICHT: Kein Platz für Anfeindungen auf dem Platz

GRÜN SPRICHT: Mehr Ausbildungsplätze für mehr Bildung

GRÜN SPRICHT: Vanessa Gronemann, Sprecherin für Verbraucherschutz der GRÜNEN Fraktion heute im Plenum